Passend zum diesjährigen Erntedankfest veranstaltete die Dorfgemeinschaft Ahle einen Kürbiswettbewerb für alle Mitglieder und Förderer. Der 2011 gegründete Förderverein verschickte mit einem kleinen Geburtstagsschreiben im Frühling an alle Mitglieder einige Kürbissamen und kündigte einen Kürbiswettbewerb im Herbst an. Für die Teilnehmer ging es dann an die Arbeit des Kürbis-Pflanzens, „denn eine Kürbispflanze benötigt, neben ausreichend Dünger, vor allem Mengen von Wasser jeden Tag“, erklärt Norbert Darnauer. Unter den aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen konnte die Veranstaltung nun rund um den Vereinsraum „Ahler Dorftreff" stattfinden. Insgesamt folgten rund 50 Mitglieder der Dorfgemeinschaft Ahle der Einladung und 16 Kürbisse nahmen am eigentlichen Wettbewerb teil. „Unser Wunsch wieder eine Veranstaltung für alle Mitglieder, ob jung oder alt, zu organisieren konnte endlich wieder realisiert werden. Ein Kürbiswettbewerb mit tollen Gesprächen trifft genau das Mehrgenerationen- Prinzip“, so Nora Müller. Genauso vielfältig wie Kürbisse wachsen, so vielseitig wurden die Kürbisse auch bewertet, nämlich in 3 Kategorien: der schwerste und größte Kürbis von Margitta und John Ransiek brachte beeindruckenden 63 kg auf die Waage bei einem Umfang von 1,88 m. Der kleinste Kürbis (kleinster Umfang) mit nur 47 cm Umfang bei einem Gewicht von 1,2 kg wurde von einer der jüngsten Mitglieder Anny Rattai (2 Jahre) der Dorfgemeinschaft mitgebracht. Der originellste Kürbis kam von Familie Hillebrand.

 

Bei selbst-gebackenem Kuchen und leckerem Kaffee & Kaltgetränken freuten sich alle Mitglieder auf das tolle Wiedersehen bei netten Gesprächen und in gemütlicher Atmosphäre. Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Mitgliedern, die bei der Vorbereitung tatkräftig mitgeholfen haben und bei Gärtnerei Seggelmann.


Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Maßnahmen. So fand am 20. August 2021 zeitversetzt die turnusgemäße Mitgliederversammlung der Ahler Dorfgemeinschaft in der Lukaskirche statt. Ermöglicht hatte das Pastor Joachim Boecker, denn die Kirche erfüllt alle Voraussetzungen gemäß der Corona-Schutzverordnung. Circa 30 Mitglieder konnten zunächst vom Vorsitzenden Ulli Taubert begrüßt werden, alle erfüllten die Voraussetzungen nach dem „3-G-Prinzip“. Als Versammlungsleiter wurde anschließend Dr. Nora Müller einstimmig gewählt, die Wahl zum Protokollführer fiel auf Rafael Plutta, ebenfalls einstimmig.

Zum zweiten Mal unter „Corona“-Bedingungen wurde auch in diesem Jahr von der Dorfgemeinschaft Ahle der Maikranz auf dem Gelände des Combi-Marktes in Ahle aufgestellt. Unter Federführung von Frau Dr. Nora Müller haben sich entsprechend der geltenden Corona-Vorschriften jeweils einzelne Familien getroffen, die dann in Schichtarbeit Stück für Stück den Kranz dekoriert haben. Am 1. Mai war es dann wieder soweit und in einer Aktion im ganz kleinen Kreis wurde dann der Kranz am „Combi“ aufgehängt.

eggersmann.png
vienop.png